Amor und Psyche

Diese Portraitserie ist inspiriert durch die Erzählung Amor und Psyche. In der mythischen Liebesbeziehung zwischen dem Gott Amor und der sterblichen Psyche geht es um die unterschiedlichen Aspekte der Liebe. Genauer gesagt, um die Verletzlichkeit der Seele.
Dichter, Philosophen, Schriftsteller und die Bildenden Kunst hat sich immer wieder mit dem Rätsel beschäftigt, die diese Erzählung hinterlässt. Nachzulesen in „Der Goldene Esel“, niedergeschrieben von Apuleius.

Amor, der die Fähigkeit besitzt zu lieben, aber nicht sichtbar sein will, sondern geliebt werden will. Psyche, die durch ihr Verlangen und ihren Verstand angetrieben, danach verlangt, Amor zu „sehen“, sich aber von Misstrauen und Neid anderer leiten lässt.
Ein Konflikt, der in uns wohnt und der uns auch zur Überwindung anspornt. So stellt jede porträtierte Person beide Aspekte in sich vereint dar.