Paradies

Zu dieser Portraitserie habe ich mich durch die Erzählung Amor und Psyche inspirieren lassen. In der mythischen Liebesbeziehung zwi­schen dem Gott Amor und der sterblichen Psyche geht es um die unterschiedliche Aspekte der Liebe. Genauer gesagt, um die Ver­letzlichkeit der Seele und die Rätsel, die sie Dichtern, Philosophen, Schriftstellern und der Bildenden Kunst hinterlässt.


Die Erkenntnisse über die Natur des Menschen und der Dinge über­haupt beschreibt schon der römische Philosoph Lukrez. Aber ver­trauter ist uns dieser Konflikt aus der Erzählung „Der Goldene Esel", die in der Antike von dem Schriftsteller Apuleius niedergeschrieben wurde.


Amor, der die Fähigkeit besitzt zu lieben, aber nicht sichbar sein will, sondern geliebt werden will.


Psyche, die durch ihr Verlangen und ihren Verstand angetrieben, da­nach verlangt, Amor zu „sehen", sich aber von Misstrauen und Neid anderer leiten lässt.


Ein Konflikt, der in uns wohnt und der uns auch zur Überwindung anspornt.